Hinweis zur Zustellung von Microsoft Servern

Guten Morgen,

in den letzten Tagen beobachteten wir vermehrt  E-Mails von Microsoft Servern eingehen und immer wieder vom System auf die Greylist kommen. Es betreffen E-Mailadressen wie hotmail.com und live.com/.de. Da wir nicht abschätzen können ob es dich dabei um Spam Mails handelt und wir euch auch nicht Warten lassen wollen gibt es nun folgende Vorgehensweise. Wenn ihr eine Mail von den genannten Adressen erwartet, dann gebt uns bitte im Support Bescheid, damit für einen gewissen Zeitraum die Greylist deaktiviert wird und eure Mails ankommen. Wir werden mit euch einen Zeitraum absprechen wo die Greylist abgestellt wird. Bitte beachtet dabei dass während die Greylist abgestellt ist, Spam Mails bedingt zugestellt werden können.

Dass heißt  zwar das der Spam Filter aktiv ist jedoch noch nicht alle Spam Mails erkennt. Im letzten Beitrag wurde erwähnt dass der Spam Filter noch in der Lernphase ist und die eine oder andere Spam Mail durchkommen kann. Dafür gibt es zusätzlich die Greylist. Diese prüft die Serveradresse. Wenn jedoch ein Verdacht auf Spam vorliegt, lehnt die Greylist die Mail ab mit dem Hinweis es später erneut zu versuchen. Wenn der gleiche Server dies dann innerhalb einer Stunde erneut versucht, wird die Mail seitens der Greylist durchgelassen und vor der Zustellung an den Spam Filter weitergegeben.

Bei den Microsoft Servern vermuten wir dass mehrere Mailserver mit unterschiedlichen IP Adressen im Einsatz sind. Wenn ein Server auf der Greylist landet wird diesem auch der Hinweis zurück gegeben es später erneut zu versuchen. Jedoch wird nicht der gleiche Server verwendet, sondern ein anderer. Dieser hat wiederum eine andere IP Adresse. Beim Versuch des 2. Servers landet er ebenfalls auf der Greylist. In der Zeit (ca 60 bis 120 Min) wird die Bestätigungsanfrage des ersten Servers wieder gelöscht und das Prozedere wiederholt sich. Deswegen auch unsere Bitte, meldet euch im Support wenn ihr von den Besagten Adressen eine Mail erwartet.

Update 18. November 2017:

Das Problem wurde gelöst.

Ihr könnt unter https://www.dnswl.org IP´s oder Servernamen selbst prüfen und feststellen die gewählten Server sicher bzw. unsicher sind.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben

%d Bloggern gefällt das: